Eine Chance vertan

Kommentar zum Artikel zur Nachtflugregelung im Kölner Stadt-Anzeiger vom 26.01.08

Es ist kaum zu bestreiten, dass der Köln-Bonner Flughafen für den Wirtschaftsraum Köln / Bonn unverzichtbar ist. Und offenbar ist dieser Airport auch nur lebensfähig, wenn zumindest Frachtflüge auch nachts erlaubt sind. Eindeutig ist aber auch, dass dies den Anwohnern der Wahner Heide schwere Opfer abverlangt. Die nächtlichen Flüge rauben Tausenden den Schlaf und muten ihnen damit beträchtliche gesundheitliche Belastungen zu.

Landesverkehrsminister Wittke hat eine Chance vertan, den vom Fluglärm geplagten Menschen deutlich zu machen, dass er ihre gesundheitlichen Belastungen ebenso ernst nimmt wie die wirtschaftlichen Erfordernisse. Statt die Möglichkeit zu nutzen, dem Antrag des Flughafens nur unter Auflagen zuzustimmen, begnügt sich der Minister mit vagen Ankündigungen, für Lärmminderungen einzutreten. Dabei würde es schon helfen, vor zehn Jahren vom Landtag beschlossene Maßnahmen umzusetzen, etwa ein Verbot von Passagierflügen zwischen null und fünf Uhr sowie von nächtlichen Starts und Landungen der größten Krachmacher im Frachtverkehr.

http://www.ksta.de/jks/artikel.jsp?id=1201184401467