... AKTUELL ... 2012 ... AKTUELL ...
... AKTUELL ... AKTUELL ... AKTUELL ... AKTUELL ...

siehe auch Meldungen aus 2011 2010, 2009, 2008, 2007, 2006, 2005, 2004, 2003 bzw. 2001-2002


22.11.2012
Am 17. November fand am Flughafen Köln/Bonn, Terminal 2, die 2. Demonstration gegen Fluglärm und für die Einführung von Nachtflugverboten statt.
Nähere Informationen siehe unter www.nachtfluglaerm-koeln.de
Videos zu den Redebeiträgen finden Sie hier


25.10.2012
Zeitung gegen Fluglärm - für den Menschen und seine Gesundheit
Die Zeitschrift "Fluglärm und Gesundheit" zeigt gerade in ihrer aktuellen Ausgabe 02 vom Oktober 2012, dass die in der Fluglärmdiskussion aktiven Ärzte mit ihren Informationen und Forderungen auf dem richtigen Weg sind. Jetzt ist es dringend an der Zeit, dass die Ärzteschaft effektive Gespräche mit den verantwortlichen Politikern führt.
Besonders beeindruckend ist auch das Interview mit dem Flughafen-Experten Faulenbach da Costa: er legt dar, wie schwach die demokratischen Einwirkungsmöglichkeiten der Lärmbetroffenen bei Flughafenplanungen sind, sei es nun die "Bürgerbeteiligung" oder das offizielle "Planfeststellungsverfahren". Zu den von ihm aufgedeckten Lobby-Verbindungen, die offenbar kreuz und quer verlaufen, gibt es eine anschauliche Grafik


12.10.2012
Pressemitteilung zum RMI-Symposium - Nachtflugverbot von 22 – 6 Uhr medizinisch geboten
Frankfurt – Schulterschluss zwischen Ärzteschaft und Umweltbundesamt beim Thema Fluglärm. Das ist das Ergebnis des heutigen Symposiums „Fluglärm 2012 – 2020“, veranstaltet vom Rhein-Main-Institut (RMI). Aus medizinischer Sicht ist ein Nachtflugverbot in der Zeit von 22 – 6 Uhr geboten. ...

07.09.2012
Der Wert der nächtlichen Ruhe - KStA-Kommentar vom 06.09.2012
Der Stopp des Nachtflugverbots zeigt, dass die Flughafen-Lobby in Berlin das letzte Wort hat. Es wird noch dauern, bis der Wert der Ruhe nicht mehr gegen die Profite einiger Unternehmen ausgespielt wird. Ein Kommentar von Johannes Schmitz
... Noch immer glauben viele Menschen dem Mantra der Lobbyisten, ohne Nachtflüge würde die Region wirtschaftlichen Schaden nehmen. Allein für Teile des Rhein-Sieg-Kreises lässt sich leicht darstellen, dass das so nicht stimmt. Denn ohne Nachtfluglärm wären zum Beispiel Siegburg, Lohmar und Hennef noch viel attraktivere Wohnorte. Die Grundstücke würden im Wert steigen. Und die Region wäre noch attraktiver für Menschen die etwas ganz Wertvolles suchen: Ruhe.

05.09.2012
Meldungen aus der Region zu Ramsauers Nachtflug-Entscheidung
Rösrath: 
Der Protest wird nicht abebben - KStA Rhein-Berg vom 05.09.12
Der von Bundesverkehrsminister Ramsauer verkündete Stopp des vom Land Nordrhein-Westfalen verhängten Nachtflugverbotes am Flughafen Köln/Bonn sorgt auch in Rösrath für Diskussionen ...

Rhein-Sieg-Kreis: Kritik an Nachtflugentscheidung - KStA Rhein-Sieg vom 05.09.12
Große Missbilligung haben die Aussagen von Peter Ramsauer zum Nachtflugverbot für Passagiermaschinen im Kreis hervorgerufen. Besonders CDU-Politiker üben scharfe Kritik an der Entscheidung von Bundesverkehrsminister...

04.09.2012
Das Bundesverkehrsministerium hat das Nachtflugverbot für Passagierjets am Flughafen Köln/Bonn gestoppt. Es gebe „erhebliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit des beabsichtigen Vorgehens“ der rot-grünen Landesregierung - KStA vom 04.09.
Veto gegen NRW-Beschluss: Bund kippt Nachtflugverbot für Köln/Bonn
Passagiermaschinen dürfen nach einer Entscheidung des Bundes auch künftig nach Mitternacht am Flughafen Köln/Bonn starten und landen. Das wurde am Dienstag (04.09.2012) bekannt. Das Bundesverkehrsministerium untersagte der Landesregierung die Einführung eines geplanten Nachtflugverbots. - WDR vom 04.09.
Stimmen zum Stopp des Nachtflugverbots

Blankes Entsetzen über Verkehrsminister Ramsauer - PM der Bundesvereinigung gegen Fluglärm - Völliges Unverständnis über Ablehnung des nächtlichen Passagierflugs für Köln/Bonn


03.08.2012
Norah-Studie Fluglärm - Ärzte fordern Abbruch der Fluglärmstudie
Frankfurter Rundschau vom 03.08.2012
Fluglärm kann krank machen - für die Ärzte sind die bisherigen Ergebnisse der Norah-Studie aussagekräftig genug.
Schlechte Nachricht für Fraport und den Flughafen Frankfurt: Fast 100 Ärzte aus dem Rhein-Main-Gebiet gehen gegen eine großangelegte Fluglärm-Studie der Hessischen Landesregierung auf die Barrikaden. Diese sei kontraproduktiv, weil sie schnelles Handeln zum Schutz der Bevölkerung verzögere...


12.06.2012
Der interessante ARD-Beitrag "Lärm greift an - die unterschätzte Umweltgefahr" von gestern abend ist abrufbar in der ARD-Mediathek

11.06.2012
Die Story im Ersten: Lärm greift an (HR) - Die unterschätzte Umweltgefahr
Fünf Autoren des Hessischen Rundfunks reisten durch Deutschland und haben dokumentiert, wie der Lärm die Menschen angreift. Familie Conrad aus Frankfurt Sachsenhausen wartet jeden Tag sehnsüchtig, dass es 23 Uhr schlägt. Dann schleichen die Eltern in die Schlafzimmer ihrer Kinder um die Fenster zu öffnen. ...

03.06.2012
Der Ärztetag hat Bund und Länder aufgefordert, die Bevölkerung nachhaltig und umfassend vor den Folgen des Flugverkehrs durch Abgase und Lärmemissionen zu schützen. "Dazu sind Ärzte und Lärmforscher in die Überarbeitung der Gesetze und Regelungen aktiv einzubeziehen", forderte der Ärztetag. Das bestehende Fluglärmgesetz und die untergeordneten Regelwerke sind kurzfristig so zu überarbeiten, dass aktuelle wissenschaftliche Evidenz berücksichtigt wird. Dazu sind Ärzte und Lärmforscher in die Überarbeitung der Gesetze und Regelungen aktiv einzubeziehen
Zum Entschließungsantrag

05.05.2012 Bezirksärztekammer Rheinhessen
Fluglärm macht Menschen krank –- Ärzte können das nicht hinnehmen!
17.04.2012 Ärztlicher Arbeitskreis fordert wirksamen Schutz der Bevölkerung

Mainz (mhe). Unsere Augen können wir schließen, unsere Ohren nicht. 24 Stunden am Tag sind unsere Ohren aktiv und nehmen vielfältige Geräusche auf. Erholsame Stille ist ein immer seltener zu genießender Luxus. Selbst nachts prasselt Lärm auf uns ein. Dabei ist Ruhe für den gesamten menschlichen Organismus unerlässlich. Denn Lärm kann erschreckende Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben ...

siehe auch: http://www.fluglaerm-fakten.de
Pressemitteilung des bundesweiten Arbeitskreises „Ärzte gegen Fluglärm“
Urteil zum Nachtflug in Frankfurt bestätigt das Recht der Menschen auf Nachtruhe


02.05.2012
Auflösung des Vereins "Ärzteinitiative für ungestörten Schlaf e. V." - Fortsetzung der Arbeit der Ärzteinitiave als Arbeitsgemeinschaft
Die Ärzteinitiative hatte bei ihrer ordentlichen Mitgliederversammlung im Herbst 2011 beschlossen, ihre Rechtsform als "eingetragener Verein" aus persönlichen Gründen aufzugeben; gleichwohl sollen Aktivitäten zur Verfolgung der Gesundheitsgefahren durch nächtlichen Fluglärm als Arbeitsgemeinschaft fortgeführt werden. Wir sehen uns damit weiterhin in der Pflicht...


17.04.2012
Nachtflugverbot in Köln/Bonn kommt - KStA-online vom 17.04.2012, 15:34h
Die rot-grüne Landesregierung hat das Verbot für Passagierflüge am Flughafen Köln/Bonn endgültig auf den Weg gebracht
. Das entschied das Kabinett in Düsseldorf. Das Verbot bedarf noch der Zustimmung durch den Bundesverkehrsminister

Zum Beitrag "Heftiger Gutachter-Zoff um Fluglärm" in der Ärzte Zeitung vom 03.04.2012 gab es eine Richtigstellung von Prof. Greiser.
Zum besseren Verständnis des Gutachterstreits wird hier - vor allem für interessierte Ärzte - das in der Richtigstellung von Prof. Greiser angesprochene Schreiben von Dr. Dr. Rahn (Mitglied der Stadtverordnetenversammlung Stadt Frankfurt am Main) zur Verfügung gestellt:
ACHTUNG: das folgende Dokument hat 43 Seiten (11 MB):
Hinweise für mögliches wissenschaftliches Fehlverhalten von Prof. Dr. med. Klaus Scheuch, emeritierter Professor der Universität Dresden

05.04.2012
Fluglärm macht krank - und reich- SÜDDEUTSCHE vom 05.04.2012
Wirtschaftsgewinne gegen Gesundheitsrisiken: Fluglinien wie Anwohner haben gute Argumente in petto. Es lohnt sich daher beide Seiten genauer zu betrachten. Wie schädlich Fluglärm wirklich ist und was ein Nachtflugverbot für die Unternehmen bedeutet. Eine Analyse.

zur ausführlichen Berichterstattung im Kölner Stadt-Anzeiger von heute

04.04.2012
"Frachtflug steht nicht zur Debatte" - Kölner Stadt-Anzeiger-online von heute
Die NRW-Landesregierung will möglicherweise noch vor der Wahl ein Nachtflugverbot für Passagiermaschinen in Köln/Bonn verkünden. Das kündigte Ministerpräsidentin Hannelore Kraft an. Der nächtliche Frachtflug stehe aber nicht zur Disposition.

04.04.2012 Eilmeldungen auf allen Kanälen und in allen Printmedien

Gericht verhängt dauerhaftes Nachtflug-Verbot - SPIEGEL-online vom 04.04.2012
Am Frankfurter Flughafen bleiben Nachtflüge dauerhaft verboten. Das Bundesverwaltungsgericht hat Starts und Landungen zwischen 23 Uhr und 5 Uhr untersagt - die Anwohner sind erleichtert, die Lufthansa ist besorgt. Der umstrittene Ausbau des Flughafens bleibt allerdings zulässig.

Nachtflüge in Frankfurt bleiben verboten - TAGESSCHAU vom 04.04.2012
Das Nachtflugverbot am Flughafen Frankfurt am Main gilt auch weiterhin. Zwischen 23.00 Uhr und 5.00 Uhr sind vorerst keine Starts und Landungen an Deutschlands größtem Luftdrehkreuz erlaubt, entschied das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig.

Leipzig bestätigt Nachtflugverbot - Kölner Stadt-Anzeiger vom 04.04.2012
Das Bundesverwaltungsgericht untersagt Nachtflüge am Frankfurter Flughafen. Die 17 vom Land Hessen genehmigten Flüge zwischen 23 Uhr und 5 Uhr seien nicht erlaubt, erklärte der Vorsitzende Richter Rüdiger Rubel.

Bundesverwaltungsgericht verbietet Nachtflüge - FAZ vom 04.04.2012
Das Bundesverwaltungsgericht verbietet Nachtflüge am Frankfurter Flughafen. Die 17 vom Land Hessen genehmigten Flüge zwischen 23 und fünf Uhr seien nicht erlaubt, sagte der Vorsitzende Richter.


03.04.2012
Ärzte Zeitung, 03.04.2012: Heftiger Gutachter-Zoff um Fluglärm
Der Streit um die gesundheitlichen Folgen bei Fluglärm hat eine unerfreuliche Dimension angenommen: Zwar sind sich alle Forscher einig, dass Lärm krank machen kann - doch die gegenseitigen Vorwürfe über wissenschaftliches Fehlverhalten dominieren die Debatte...
Da in der Ärzte-Zeitung online nur noch die Richtiugstellung von Prof. Greiser zu finden ist, wird der Beitrag hier weiterhin zur Verfügung gestellt.

FRONTAL21 vom 03.04.2012: Empörte Anwohner - Wer braucht eigentlich Nachtflüge?
Am Mittwoch entscheidet das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig über ein Nachtflugverbot für den größten deutschen Airport in Frankfurt. Ursprünglich war ein Flugverbot zwischen 23 und 5 Uhr vereinbart worden, als Bedingung für den Ausbau des Flughafens ...

Hoffnung auf mehr Nachtruhe - Kölner Stadt-Anzeiger vom 03.04.2012
Ein positives Signal vom Verkehrsminister Peter Ramsauer könnte für mehr Nachtruhe auf dem Flughafen Köln-Bonn sorgen. Sein Pendant auf Landesebene zögert allerdings noch, das ihm vorgelegte entscheidende Papier zu unterzeichnen ...


02.04.2012
Minister Ramsauer - "Fluglärm darf nicht krank machen" - Kölner Stadt-Anzeiger vom 02.04.2012

Die bundesweiten Proteste gegen Fluglärm zeigen Wirkung. Am Sonntag stellte Verkehrsminister Peter Ramsauer eine Überprüfung der geltenden Grenzwerte in Aussicht. Damit greift der CSU-Politiker Forderungen des Bundesumweltamtes auf. ...
und so klingt es im Bonner General-Anzeiger vom 03.04.2012:
"Ramsauer gegen generelles Nachtflugverbot"

29.03.2012
Ehrliches Bekenntnis zum Sach-Problem oder Wahlpropaganda?
Gemeinsam gegen den Fluglärm - Pressemitteilung vom 28.03.2012

von Ute Granold, Elisabeth Winkelmeier-Becker, Ursula Heinen-Esser, Dr. Jan-Marco Luczak
Heute haben sich in Berlin 15 Abgeordnete der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zusammengeschlossen, um ihre bisherigen Aktivitäten in den Wahlkreisen wirkungsvoller miteinander zu vernetzen und gemeinsam politische Initiativen gegen Fluglärm zu erarbeiten. ...


27.03.2012
Fluglärm: Entlastung für Anwohner? - Sendung MARKT im WDR vom 26.03.2012
Der Flughafen Köln-Bonn ist einer der günstigsten Flughäfen in Deutschland, was Start- und Landegebühren in der Nacht angeht. Leise Maschinen sollen jetzt noch Rabatte bekommen.

24.03.2012
Bundesweite DEMO gegen Fluglärm -
um 15:00 auch am Flughafen Köln/Bonn
mehr dazu unter www.nachtfluglaerm-koeln.de

es war eine erfolgreiche Kundgebung, die fortgesetzt wird. Darüber waren sich alle einig!
Zur Video-Dokumentation in 5 Teilen
Autor: Dr. Mersmann, Verein "Lebenswertes Sülztal"
:

Anmerkung: bei Verlinkung oder Einstellen der Videos auf andere Seiten erachte ich den Hinweis auf den Autor / Quelle der Videos für selbstverständlich!

Berlin Leipzig Düsseldorf
Köln Frankfurt München

22.03.2012
die Presse zum Greiser-Vortrag: "Risikofaktor nächtlicher Fluglärm –- wie krank macht Fluglärm?"
Nachtflug-Gegner: Anwohner sollen Druck machen - Bergische Landeszeitung vom 22.03.2012
Zum Abschluss machte Eberhard Greiser den über 100 Zuhörern Mut: „Die Chancen, etwas gegen Fluglärm zu erreichen, waren noch nie so gut!“ Zur Veranstaltung „Risikofaktor nächtlicher Fluglärm“ hatte das Bündnis gegen Fluglärm in den Bürgersaal eingeladen.
Rund 100 Besucher nahmen an der Fluglärm-Veranstaltung im Bürgerforum teil.

Experte: 750 Tote durch Fluglärm - Kölner Stadt-Anzeiger-online vom 21.03.2012
Das Rösrather Aktionsbündnis gegen Fluglärm und der Verein „Lebenswertes Sülztal“ hatten zu einer Diskussion zum Thema Fluglärm eingeladen. Dabei wurde klar, dass die Frachtmaschinen wohl bis 2030 weiterfliegen werden.


18.03.12
unbedingt ansehen:
nano spezial vom 13. März 2012: Wie viel Fracht braucht die Nacht?


17.03.12
Rot-Grün will Nachtflugverbot - Kölner Stadt-Anzeiger vom 17.03.12
Die rot-grüne Landesregierung will Nachtflüge am Flughafen Köln/Bonn im Rahmen einer Anordnun noch vor der Landtagswahl verbieten lassen. Die Anordnung liegt derzeit beim Verkehrsminister zur Unterzeichnung.

Zwei Gutachten - ein Ergebnis - Kölner Stadt-Anzeiger vom 17.03.12
Die Fluggesellschaften wollen das Nachtflugverbot verhindern, doch ihre Argumentation könnte zu schwach sein. Die wirtschaftlichen Auswirkungen sehen Gutachter als überschaubar - die Jets müssten nur effizienter eingesetzt werden.

Die Politik muss antworten
Das Streitthema Lärm darf nicht nur auf juristischer Ebene ausgetragen werden
Kommentar von Lutz Feierabend im Kölner Stadt-Anzeiger vom 17.03.12


16.03.12
Nachtflug macht krank - Wissenschaftler warnen vor hohen Kosten und gesundheitlichen Risiken - Kölner Stadt-Anzeiger vom 16.03.2012


11.03.2012
Umweltbundesamt fordert bundesweite Nachtflugregelungen - SPIEGEL-online vom 11.03.2012
Um Menschen in der Nähe von Verkehrsflughäfen vor gesundheitsschädlichem Lärm zu schützen, verlangt das Umweltbundesamt eine Ausweitung von Nachtflugverboten und eine bundesweite Planung des Flugverkehrs ...

29.02.2012 Mehr geht nicht – Fluglärm macht krank
Deutsche Herzstiftung fordert striktes Nachtflugverbot - Presse-Mitteilung vom 29.02.2012
Die Deutsche Herzstiftung fordert ein striktes Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr. Damit appelliert die Patientenorganisation an das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig, sich für ein striktes Nachtflugverbot zu entscheiden und damit dem neuen medizinischen Kenntnisstand Rechnung zu tragen. "Das Nachtflugverbot ist unverzichtbar" ...

24.02.2012 Ende mit dem Versteckspiel
GASTBEITRAG von Horst Becker* im Kölner Stadt-Anzeiger vom 24.02.2012

Wer den von Fluglärm Betroffenen rund um den Köln-Bonner Flughafen helfen will, muss alle Initiativen aktiv unterstützen, die die Nachtruhe schützen wollen

22.02.2012 Fluglärm in Frankfurt - Ein bisschen Druck für ruhigere Nächte - hr-online
Die Fluglärmkommission hat am Mittwoch eine Umsetzung des Nachtflugverbots und mehr Ruhe in den Randstunden der Nacht gefordert.

20.02.2012
Jochen Flasbarth, Präsident des Umweltbundesamtes im SWR: "Das Thema Lärm wurde lange unterschätzt – immer mehr Herz-Kreislauferkrankungen durch nächtlichen Lärm im Umfeld von Flughäfen"
Die entscheidende Frage aber sei auch, so Flasbarth: „Wie viel Nachtflug brauchen wir eigentlich insgesamt in Deutschland, und wo kann der stattfinden.“

16.02.2012
Nachtfluglärm in Köln - "Europas Schrottplatz für Nachtflüge"

Der bis 2030 nachtflugoffene Flughafen Köln/Bonn lockt immer mehr Interessenten an; denn in Köln/Bonn kann man sich gesichert "austoben - rund um die Uhr"
Nach dem Anklopfen von RyanAir sind es jetzt die kanadischen Streitkräfte - alles nur der Anfang von "Europas Schrottplatz für Nachtflüge"? - für Garvens jetzt die einmalige Gelegenheit, auch mal den Interessen-Verfechter der Lärmopfer zu spielen; aber die Belastung durch die Kanadier wäre - zumindest zeitlich betrachtet - überschaubar; und der entgangene Gewinn sicher auch! Außerdem würden Militärflieger das Image stören!
Flughafen lehnt Drehkreuz ab - Kölner Stadt-Anzeiger vom 16.02.12
Entgegen der Vereinbarung des deutschen und kanadischen Verteidigungsministers will der Flughafen Köln/Bonn nicht zum Drehkreuz für die kanadischen Streitkräfte werden. Dies sei wegen der Nachtflüge nicht vermittelbar, sagte Airport-Chef Garvens.
Vorstoß erzürnt Land und Flughafen - Kölner Stadt-Anzeiger vom 16.02.12
Die Ankündigung von Verteidigungsminister de Maizière, den Flughafen Köln/Bonn zum Drehkreuz für die kanadischen Streitkräfte zu machen, stößt auf Empörung bei der NRW-Landesregierung.

14.02.2012
Wie die Politik lärmgeplagte Anwohner hinters Licht führt - Jobwunder Flughafenausbau
aus der Sendung REPORT vom Dienstag, 14.2. | 21.45 Uhr | Das Erste

09.02.2012 Berichterstattung im Kölner Stadt-Anzeiger
Es fehlt der Wille zum Ausgleich - Gastbeitrag im Kölner Stadt-Anzeiger vom 07.02.12
Rabatt für leise Frachtflieger - Kölner Stadt-Anzeiger Titelseite vom 09.02.12
Nachtflüge - Lufthansa verlegt nach Frankfurt - Kölner Stadt-Anzeiger vom 09.02.12, Seite 11
STUDIE: Luftfracht braucht im Schnitt sechs Tage - Kölner Stadt-Anzeiger vom 09.02.12, Seite 11

07.02.2012
Welche Konsequenzen die verlangte Stilllegung hätte - Zukunft des Flughafens hängt von Landebahn ab - FAZ online vom 07.02.2012
... Die Macht hat außer dem Ministerium nur noch das Bundesverwaltungsgericht
... Warum die Anwohner... meinen, der Krach überschreite bei weitem die Grenzen dessen, was man sich jemals hätte vorstellen können, liegt an der Diskrepanz zwischen Wahrgenommenen und den nach dem Gesetz relevanten Werten. Maßgeblich ist vor allem der sogenannte Dauerschallpegel. In diesem werden, jeweils für Tag und Nacht, die Messwerte über das Jahr gemittelt. Während die Anwohner in Flörsheim und Niederrad in den vergangenen Wochen erstmals erlebten, was es bedeutet, alle zweieinhalb Minuten dem bis an die 80 Dezibel gehenden Dröhnen der landenden Maschinen ausgesetzt zu sein, mussten sie in Tabellen lesen, der Dauerschallpegel liege bei 65 Dezibel. ...

Aber die Unsicherheit wächst, ob und wie die Richter auf den überraschenden Anstieg der Proteste seit Inbetriebnahme der Landebahn reagieren werden. Sie könnten, so lautet eine wachsende Meinung, Nachbesserungen im Lärmschutz in weitaus größerem Maße fordern als bisher kalkuliert.

Fazit: Der Dauerschallpegel in der bisherigen Bewertung ist ein Auslaufmodell!

04.02.2012
Flughafen-Demonstranten protestieren mit ohrenbetäubendem Lärm
Demo bricht Teilnehmer-Rekord - Kölner Stadt-Anzeiger-online von heute
Tausende Menschen haben am Samstag gegen den Fluglärm nach der Eröffnung der neuen Landebahn am Frankfurter Flughafen protestiert. Der Veranstalter ging von 10.000 Menschen aus. Die Veranstaltung war Teil eines bundesweiten Aktionstages gegen Fluglärm.
Fluglärm-Demos von Frankfurt bis Berlin - ZDF heute

Epidemologe: Fluglärm macht krank (siehe Infobox am Schluss des Beitrags):
Nach Ansicht des Epidemiologen Eberhard Greiser ist sich die Wissenschaft mittlerweile einig, dass ein ursächlicher Zusammenhang zwischen Fluglärm und Herz- und Kreislaufkrankheiten besteht. "Das heißt: Herzinfarkt, Schlaganfall, Herzschwäche und coronale Herzkrankheiten", sagte Greiser am Samstag im Deutschlandradio Kultur. Fluglärm sei vor allem nachts schädlich. Für eine Studie über die Auswirkungen von Fluglärm hatte Greiser Daten von einer Million Versicherten aus dem Raum Köln/Bonn ausgewertet.

01.02.2012
im Ausland macht man sich scheinbar mehr Gedanken um den Schutz der deutschen Bevölkerung vor Fluglärm als die Politik im eigenen Land:
Proteste in Deutschland gegen Fluglärmpolitik
... Die Deutsche Regierung kämpft seit Jahren für mehr Fluglärmschutz in Süddeutschland. Bei den eigenen Landesflughäfen hingegen setzt sich die Regierung in Berlin kaum für die Bevölkerung ein. Die Proteste in Berlin und Frankfurt häufen sich ...

01.02.2012
Thema Fluglärm: Links zu Online-Artikeln der Ärzte Zeitung .
"Fluglärm ist ein Umweltgift"
Kommentar: "Einmal muss Schluss sein"

27.01.2012 Fluglärm
Die Presse ist heute voll mit kritischen Beiträgen zur Ausdehnung des Fluglärmproblems bzw. den Zweifeln an früheren Gutachten von Scheuch oder Janssen, hier eine Auswahl:
Der Streit um den Fluglärm wird 2012 zu einem gesellschaftlichen Großkonflikt. DIE ZEIT online vom 30.01.2012
Ausgetragen wird er in den drei deutschen Städten mit den meisten Flugpassagieren. In Frankfurt finden Montagsdemos statt, in Berlin protestieren Anwohner gegen die angekündigten Flugrouten des neuen Großflughafens, in München versuchen sie, den Bau einer dritten Start- und Landebahn zu verhindern. Am 4. Februar wollen Bürger zeitgleich auf mehreren deutschen Flughäfen demonstrieren. Klagen von Anwohnern beschäftigen mittlerweile die höchsten Gerichte.
Aufstand der Lärmopfer - DER SPIEGEL vom 30.01.2012
In Deutschland wachsen die Proteste gegen Fluglärm. Ärzte warnen: Der Krach am Himmel macht die Menschen krank. Doch bei der Ausweitung des Luftverkehrs wird auf die Betroffenen wenig Rücksicht genommen.
Vorwürfe gegen Lärm-Experten - Kölner Stadt-Anzeiger vom 30.01.12
Die Debatte um nächtliche Flüge über Wohngebiete wird zum erbitterten Streit der Gelehrten: Professor Klaus Scheuch, der auch in der Fluglärm-Kommision des Kölner Flughafens saß, hatte mit seinen Gutachten die Position der Airports gestärkt. Nun wird ihm vorgeworfen, Werte frei erfunden zu haben.
Zweifel an Lärmgutachten - Frankfurter Rundschau online vom 30.01.2012
Seine Arbeiten zum Fluglärm sind Grundlage für die Genehmigungen von Nachtflügen in ganz Deutschland. Nun hegen viele Forscher Zweifel an den Fluglärm-Studien von Professor Scheuch. Sie seien in „wesentlichen Punkten frei erfunden“, sagt etwa Professor Greiser

26.01.2012
Fluglärm: Tagesthema im Kölner Stadt-Anzeiger vom 26.01.2012
Leben unter Dauerstress
Depressionen, Hormonstörungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Hörschäden: Lärm macht krank - Proteste gegen Verkehrsprojekte nehmen zu. Vor allem gegen Nachtflüge machen immer mehr Bürger mobil.
Jahr der Entscheidungen für Köln/Bonn
Zwei Verhandlungen befassen sich 2012 mit Nachtflugverboten am Flughafen Köln/Bonn. Die Stadt Siegburg hat, unterstützt von anderen Kommunen, gegen die nahezu unbeschränkte Nachtflugerlaubnis am Konrad-Adenauer-Airport geklagt.
Kölner Stadt-Anzeiger (Themen des Tages) vom 26.01.2012

22.01.2012
Terminankündigung: Di., 20.03.2012, 19:00
"Risikofaktor nächtlicher Fluglärm - macht Fluglärm krank?"
Bürgerforum der Stadt Rösrath, Rathausplatz, 51503 Rösrath (Hoffnungsthal)

Für diesen Vortrag konnte das Rösrather Bündnis gegen Fluglärm - initiiert vom Verein "Lebenswertes Sülztal e.V." - den namhaften Umweltmediziner und Epidemiologen Prof. Dr. Greiser sowie Herrn Breidenbach von der Bundesvereinigung gegen Fluglärm gewinnen. Herr Prof. Greiser wird Kernaussagen aus seinen bekannten epidemiologischen Studien im Umfeld des Flughafen Köln/Bonn erläutern.
"How many additional diseases is society prepared to accept?"
"...
Greiser is convinced his reports provide unequivocal evidence of the health risks associated with jet noise. "When it comes to expanding airports, governments and the courts all over the world will have to weigh the benefits of commercial interests against the danger to public health," he says.

19.01.2012
Der Protest gegen den Fluglärm in Frankfurt nimmt immer größere Formen an
. Es geht um die höchst umstrittene neue Bahn sowie das wacklige Nachtflugverbot!
Frankfurter Flughafen: Bouffier geht die Düse - Inland - FAZ
In Frankfurt spitzt sich der Streit über den Fluglärm zu - Bürgerinitiativen planen für den 4. Februar Demonstrationen auf mehreren Flughäfe
Krank durch Fluglärm - Zu viel Krach am Tor zur Welt
FOCUS-Online von Mittwoch, 18.01.2012

70 hessische Bürgerinitiativen haben sich vereint gegen den Feind Fluglärm. Die Frankfurter Montagsdemonstrationen bringen immer mehr Menschen auf die Straße und den Ministerpräsidenten zum Umdenken.
Rhein-Mains "Wutbürger" gegen Fluglärm - ZDF heute journal - ZDFmediathek

Es ist nur eine Frage der Zeit, dass die Proteste auf die anderen Großflughäfen übergreifen -
- zu Recht: denn (nicht nur) am Beispiel Frankfurt werden systematisch demokratische Regeln verletzt und Zusagen der Politik von der Politik selbst ignoriert, die einseitig die wirtschaftlichen Interessen der Flughafenbetreiber berücksichtigt und das Grundrecht der Anwohner auf Gesundheit und Nachtruhe missachtet.
Es ist an der Zeit, eine tatsächliche Kosten-Nutzenrechnung zu präsentieren, die dem wirtschaftlichen Nutzen die Folge-Kosten durch Krankheit, Arbeitsausfall und Inanspruchnahme des Gesundheitssystem der betroffenen Bevölkerung gegenüberstellt. Die epidemiologischen Studien von Prof. Greiser lassen immense Dimensionen diesbezüglich erahnen.

14.01.2012
Die Ärzteinitiative ist seit Ende 2011 auch in FACEBOOK vertreten und hat dort die GRUPPE "Nachtfluglärm Köln" eingerichtet. Hintergrund ist eine Aussage von Rudolf Virchow aus dem Jahre 1849:
"Soll die Medizin ihre große Aufgabe wirklich erfüllen, so muss sie in das große politische und soziale Leben eingreifen, sie muss die Hemmnisse angeben, welche der normalen Erfüllung der Lebensvorgänge im Wege stehen und ihre Beseitigung erwirken."
Dabei sollte sich die Medizin nicht davor scheuen, sich auch der modernen Netzwerke zu bedienen.
Von Virchow stammt auch die Aussage: "Die Medizin ist eine soziale Wissenschaft, und die Politik ist nichts weiter als Medizin im Großen." 



26.12.2011
Was ist wichtiger: Luftfracht oder Nachtruhe?

Das Tagesgespräch in WDR5 vom 22.12.2011; zu Gast: Horst Becker, Parlamentarischer Staatssekretär für Verkehr im Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr

21.12.2011
Fluglärmgegner kämpfen für ihre Gesundheit - Ärzte-Zeitung vom 21.12.2011

Flugzeuglärm und kein Ende: Der Protest gegen die neue Landebahn auf dem Flughafen Frankfurt wächst. Inzwischen erreicht der Patienten- Ärger auch Ärzte.

16.12.2011
In den Flughäfen Frankfurt und Berlin wird auf der Montagsdemo am 19. Dez. die "Stille Nacht" (umgedichtet) angestimmt - für Köln müsste der Text wie folgt lauten ...

Lärmschutzzonen korrigiert - LANDESGESETZ Neue Verordnung tritt in Kraft - Veränderungen für Betroffene nur im Detail
Kölner Stadt-Anzeiger vom 16.12.2011


15.12.2011
Verordnung über die Festsetzung des Lärmschutzbereichs für den Verkehrsflughafen Köln/Bonn (Fluglärmschutzverordnung Köln/Bonn- FluLärmKölnV)
vom 07.12.2011
sowie die topographische Karte mit den 3 Lärmschutzbereichen

12.12.2011
Unterschriftenaktion für ein striktes Nachtflugverbot am Flughafen Köln/Bonn.

Der Ortsverband Siegburg der Lärmschutzgemeinschaft sammelt Unterschriften für ein striktes Nachtflugverbot am Flughafen Köln/Bonn. Bürgermeister Franz Huhn und sein Stellvertreter Martin Rosorius unterschrieben als erste -
ein Modell auch für Rösrath und andere Kommunen um Köln !

01.12.2011
Aufruf zur Beteiligung an der bundesweiten Unterschriftenaktion - z .B. in Arztpraxen - des "Arbeitskreis Fluglärm Mainz-Lerchenberg" für ein Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr - im speziellen zum Erhalt des § 29b des Luftverkehrsgesetzes (Nachtflugbeschränkungen), das aufgeweicht werden soll.
Video der Bürgerinitiative Lichtenrade zur drohenden Aufweichung des § 29b Luftverkehrsgesetz sowie zur Erläuterung der Unterschriftenaktion