... AKTUELL ... 2013 ... AKTUELL ...
... AKTUELL ... AKTUELL ... AKTUELL ... AKTUELL ...

siehe auch Meldungen aus 2012 2011 2010, 2009, 2008, 2007, 2006, 2005, 2004, 2003 bzw. 2001-2002

16.10.2013
Flughafen Köln/Bonn - GA-Streitgespräch über nächtlichen Fluglärm

Siegburg. Bürgermeister Franz Huhn und Flughafen-Chef Michael Garvens diskutieren auf Einladung des GA über nächtlichen Fluglärm....

14.10.2013
Beachtenswerter Teilerfolg vor dem OVG Münster - Mitteilung der LSG
heute ist der Lärmschutzgemeinschaft mit Unterstützung der beiden Musterkläger ein beachtenswerter Teilerfolg vor dem OVG Münster gelungen...:
Klage von Anwohnern gegen Vorfelderweiterung am Flughafen Köln/Bonn teilweise erfolgreich - PM des OVG Münster

siehe auch:
Flughafen muss Gutachten zu Lärmschutz nachliefern- KStA vom 15.10.2013


12.10.2013 Fluglärm als Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko - DÄB vom 09.10.
Boston ... Die wohl umfassendste Studie legen jetzt Epidemiologen der Harvard School of Public Health in Boston vor. Das Team um Francesca Dominici hat die Daten von mehr als 6 Millionen Begünstigten der staatlichen Gesundheitsversorgung für Senioren Medicare mit deren Wohnortnähe zu 89 US-Flughäfen und den dort von einer Behörde gemessenen Lärmexpositionen in Beziehung gesetzt.
Sie fanden einen statistisch signifikanten und dosisabhängigen Anstieg der Hospitali­sierungsrate mit der Lärmbelastung. Pro 10 Dezibel stieg die Morbidität um 3,5 Prozent (95-Prozent-Konfidenzintervall 0,2-7 Prozent) ...

08.10.2013
Die aktuelle Studie von Prof. Greiser im Auftrag der Bundesvereinigung gegen Fluglärm e.V. (als pdf-Datei hier!) zu den sozialen und wirtschaftlichen Folgen des Fluglärms im Köln/Bonner Raum löst zu Recht ein beachtliches Medienecho aus


Fluglärm tötet jährlich 60 Menschen - KStA vom 07.10.2013
Gutachten weisen erneut auf gravierende Folgen des des nächtlichen Fluglärms hin: Allein um den Flughafen Köln/Bonn ist bis 2021 mit 600 Todesfällen zu rechnen. Der Flughafen hat auf die Ergebnisse der Studien reagiert.
Nicht nur ungesund, sondern auch teuer -WDR vom 08.10.2013

Franz Huhn und Klaus Pipke fordern Nachtflugverbot - General-Anzeiger Bonn
RHEIN-SIEG-KREIS. Die am Montag vorgestellten Studien zur Auswirkung des Fluglärms im Umfeld des Köln/Bonner Flughafens ist in den betroffenen Kommunen mit Interesse zur Kenntnis genommen worden. Die Bürgermeister Franz Huhn (Siegburg) und Klaus Pipke (Hennef) nahmen die Gutachten auf Anfrage des GA zum Anlass, um ihre Forderung nach einem Nachtflugverbot zu erneuern.

WDR-Fernseh-Beitrag im Rahmen der Sendereihe "Lokalzeit"
im Video von Minute 12:25 bis 14:25

Pressemitteilung der Bundesvereinigung gegen Fluglärm zur Studie


10.09.2013
Informationen von Dietrich Elsner - Koordinator der Initiativen Fluglärm in Mainz und Rheinhessen:
Es gibt viele Untersuchungen und Dokumentationen über die Schädlichkeit von Lärm und die Möglichkeiten der Vermeidung.
Es ist höchste Zeit, dass die Politik reagiert und Grenzen für die Verlärmung von Menschen auf der Basis von Einzelschallereignissen und Dauerschall begrenzt, sowie Maßnahmen trifft, dass diese gesetzlichen Grenzen für alle Verkehrsarten, bei Neubauten und im Bestand eingehalten werden.
Wenn es nicht anders geht, durch Betriebs- und Geschwindigkeitsbeschränkungen.
Die Menschen leiden heute, werden heute krank und nicht erst in 50 Jahren.

Betr.: FraPort - hier eine sehr gute Video-Dokumentation über den Vergleich der Arbeit der englischen Flugsicherung zur deutschen Flugsicherung (DFS) unter dem Titel.
DFS unfähig oder unredlich?

Ein weiteres Video mit Interviews und Kommentaren von Ärzten, Betroffenen, Lufthansa-Piloten, Politikern, und einer guten Erklärung zur Entstehung und Wirkung von Wirbelschleppen, die mit der Inbetriebnahme der Nordwest-Landebahn und der in Dienst-Stellung von Großraumflugzeugen erheblich zugenommen haben.
Und hier noch der Link zur sehr guten Dokumentation von 3SAT zum Thema Lärm, besonders Fluglärm mitgeben.
Und noch ein Film von 3SAT HITEC u.a. über die NORA-Studie, die in diesem Umfang aufgesetzt wurde, um vor der Planfeststellung für den Ausbau des Frankfurter Flughafens keine Ergebnisse in die Abwägung einbeziehen zu müssen. Sie wird von ernst zu nehmenden Medizinern als unsinnig und überzogen beurteilt.

06.08.2013
Nachtfluglärm: Keine Gewöhnung in Sicht - DocCheck News vom 05.08.2013
Nächtlicher Fluglärm kann bei gesunden Menschen zu Gefäßfunktionsstörungen, erhöhtem Stresshormonspiegel und durch die verminderte Schlafqualität zu dramatischen Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System führen...


30.07.2013
Helga Stieglmeier, Sprecherin von "AufgeMUCkt", informiert über die Video-Dokumentation der von ihr mitveranstalteten 1. Internationalen FlughafenAnwohnerKonferenz
die Video-Dokumentation beinhaltet interessante Vorträge von

Dr. Christine Margraf, BUND Narturschutz in Bayern e.V.
Prof. Dr. med. Eberhard Greiser, Epi.Consult GmbH
Dr. Michael Wilk, Arzt und Umweltaktivist - Frankfurt Startbahn 18 West
Alexander Mahler, Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft e.V. (FÖS)
John Stewart, London Heathrow - Erfolg gegen die dritte Startbahn
Hartmut Binner, Sprecher des Aktionsbündnisses aufgeMUCkt (München)
Prof. Dr. Oswald Rottmann, Plane Stupid Germany

in diesem Zusammenhang wird für die in ihrer Gesundheit beeinträchtigten Anrainer des Köln-Bonner Flughafen insbesondere auf den Vortrag von Prof. Greiser hingewiesen, der u.a. noch einmal auf seine Studien an diesem Airport eingeht und die Zusammenhänge verständlich erläutert.

06.07.2013
Wie Fluglärm im Schlaf krank macht - KStA vom 06.07.2013
WISSENSCHAFT Neue Studie spricht von gravierenden Folgen für das Herz-Kreislauf-System durch das Stresshormon Adrenalin
Rhein-Berg/Mainz
. Dass Fluglärm in der Nacht die Gesundheit schädigen kann und das Risiko erhöht, schwer zu erkranken, ist durch viele Studien hinreichend belegt. Nun aber liegt eine neue wissenschaftliche Untersuchung vor, die nachweist, auf welche Weise die Schädigung des Herz-Kreislauf-Systems erfolgt....

09.03.2013
Schwerpunktthema im März-Heft des Ärzteblatt Rheinland-Pfalz ist der Fluglärm mit sehr informativen Berichten: bitte unter www.aerzteblatt-rheinlandpfalz.de/ bei der Suche das Heft März 2013 und Schwerpunktthema eingeben, dann können Sie die entsprechenden Berichte und Dokumente laden!
Besonders gelungen ist die Zusammenfassung "Auswirkungen von Fluglärm auf die Entstehung von Herzkreislauferkrankungen" von Thomas Münzel et al.
In dem Artikel Rheinland-pfälzische Landesregierung setzt sich ein für verbesserten Lärmschutz zeigt sich, was eine Landesregierung tun kann, wenn sie sich für die Gesundheit ihrer Menschen statt für die Flugindustrie einsetzen will. Hier sollte die rot-grüne Landesregierung von NRW einmal nachlesen!

10.01.2013
DAS MACHT KRANK - Fluglärm über Köln
Eine treffende Zusammenfassung der "Fluglärmgeschichte" zur Problematik des Nachtfluglärms am Köln-Bonner Flughafen in der aktuellen STADT-REVUE, das Monatsmagazin für Köln

22.11.2012
Am 17. November fand am Flughafen Köln/Bonn, Terminal 2, die 2. Demonstration gegen Fluglärm und für die Einführung von Nachtflugverboten statt.
Nähere Informationen siehe unter www.nachtfluglaerm-koeln.de
Videos zu den Redebeiträgen finden Sie hier


25.10.2012
Zeitung gegen Fluglärm - für den Menschen und seine Gesundheit
Die Zeitschrift "Fluglärm und Gesundheit" zeigt gerade in ihrer aktuellen Ausgabe 02 vom Oktober 2012, dass die in der Fluglärmdiskussion aktiven Ärzte mit ihren Informationen und Forderungen auf dem richtigen Weg sind. Jetzt ist es dringend an der Zeit, dass die Ärzteschaft effektive Gespräche mit den verantwortlichen Politikern führt.
Besonders beeindruckend ist auch das Interview mit dem Flughafen-Experten Faulenbach da Costa: er legt dar, wie schwach die demokratischen Einwirkungsmöglichkeiten der Lärmbetroffenen bei Flughafenplanungen sind, sei es nun die "Bürgerbeteiligung" oder das offizielle "Planfeststellungsverfahren". Zu den von ihm aufgedeckten Lobby-Verbindungen, die offenbar kreuz und quer verlaufen, gibt es eine anschauliche Grafik